SBB kündigt Vertrag mit allen Stationshaltern

Kein Billetverkauf durch Dritte ab 1.1.2018

"SBB fokussiert sich auf eigene Vertriebskanäle" - so lautet der Titel der Pressemitteilung von gestern. Für uns Stationshalter und Stationshalterinnen bedeutet das im Klartext, dass wir spätestens Ende 2017 unsere Bahnhöfe schliessen und die MitarbeiterInnen entlassen müssen. Trotz schlechterer Vertragsbedingungen seitens der SBB verkaufen wir seit Jahren auf Provisionsbasis Billette und stellen Abos aus. Dazu erteilen wir aber immer auch unentgeltlich Auskünfte, stellen komplizierte Reisen kostenlos zusammen (und ohne eine internationale Auftragspauschale zu erheben!) und erklären immer wieder den SwissPass - Service Public halt. Nun haben wir die Quittung erhalten: unsere Dienstleistung ist nicht mehr erwünscht.

Veröffentlicht am 07/09/2016

Kategorie: Allgemein